Istanbul ist auch Europa – Hagia Sophia

Türkische SehenswürdigkeitenSie prägt wie kaum ein anderes Bauwerk der Stadt so sehr das Stadtbild – die Hagia Sophia.

Die Hagia Sophia ist die „Kirche der Heiligen Weisheit“ und thront über Istanbuls Altstadt. Die Sophienkirche war einst byzantinische Kirche, später eine Moschee. Heute ist sie ein bedeutendes Museum und eins der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Türkei. Als eins der letzten Bauwerke in der Spätantike wurde die Kuppelbasilika erbaut.

Konstantin der Große soll der Erste gewesen sein, der 325 hier eine Basilika errichtete, welche aber durch ein großes Feuer 404 zerstört wurde. Auch der fünfschiffige Folgebau unter Theodosius III. existierte nur von 415 bis 532, diesmal bedeutete der Nika-Aufstand das Ende des Gotteshauses.

Nun beschloss Kaiser Justinian I. das größte Gotteshaus im gesamten Christentum zu erschaffen und beauftragte die besten Architekten des Landes. 5 Jahre bauten 10.000 Arbeiter schließlich die Hagia Sophia. Leider stürzte die Kuppel 588 bei einem Erdbeben ein, wurde aber höher, dafür schmaler und 593 neu eingeweiht. Immer wieder setzten dem Gebäude Erdbeben zu, immer wieder wurde sie verstärkt aufgebaut – daher ihr etwas eigenwilliges, heutiges Aussehen.

Nach dem Fall von Konstantinopel wurde aus der Kirche eine Moschee und durch Minaretten erweitert.

Schreibe einen Kommentar