Der Eiffelturm in Paris

Das Wahrzeichen von ParisIst es vermessen zu fragen, was Paris ohne seinen Eiffelturm wäre?

Wie dem auch sei, der Eiffelturm ist das berühmteste und bedeutendste Wahrzeichen von Frankreich – vermutlich auch in wirtschaftlicher Hinsicht, dann kein anderes Souvenir wird so häufig (in welcher Form auch immer) verkauft, wie dieses einmalige Stahlkonstrukt.

Jedes Jahr besuchen mehr als 5,5 Millionen Urlauber den 1889 eröffneten und einst bei den Franzosen unbeliebten Turm. Auf dem „Tour Eiffel“ gibt es mehrere Aussichtsplattformen, wer sich nicht ganz hoch hinaus traut: Bereits von der ersten Aussichtsplattform (auf 57 m Höhe) wird man mit einer herrlichen Aussicht über die Stadt belohnt, denn früher durften die Gebäude nicht höher als 40 Meter gebaut werden – was heute jedem Gast zum Vorteil wird. Eine weitere, zu Fuß erreichbare Aussichtsplattform befindet sich auf 115 m, bis zur dritten (jetzt auf 276 m) geht es nur mit dem Aufzug.

Die Aussichtsplattformen des Turms sind von 9:30 Uhr bis 23:45 Uhr geöffnet, im Sommer schließen sie sogar erst nach Mitternacht.

Besonders schön ist die Aussicht in den Abendstunden, wenn Paris, seine Häuser und Dächer in ein prachtvolles Lichtermeer getaucht werden – allerdings wird es einem nie gelingen, diesen gigantischen Ausblick alleine genießen zu können.

Erbauer und Namensgeber ist Gustave Eiffel. Eigentlich war das technische Wunder- und Meisterwerk Eiffelturm nur für die Weltausstellung geplant und sollte anschließend wieder eingerissen werden.

Schreibe einen Kommentar