Das wichtigste Kunstmuseum in Europa die Eremitage in Sankt Petersburg

Sehenswürdigkeiten in RusslandDie Eremitage ist das weltweit größte und wichtigste Kunstmuseum in Europa. Auf über 350 Sälen sind sage und schreibe mehr als 60.000 Ausstellungsstücke für den Besucher zu sehen. Auch Werke der Maler Paul Gaugin, Rubens oder Rembrandt sind ausgestellt. Selbst Leonardo da Vinci ist mit zwei seiner Gemälde präsent und von Pablo Picasso werden sogar 31 Objekte präsentiert.

Alleine für einen Besuch der Eremitage (sie besteht aus kleiner, großer und neuen Eremitage sowie dem Eremitagetheater) lohnt sich ein Aufenthalt in Sankt Petersburg und alleine deswegen für mehrere Tage. Denn schließlich steht auch der Winterpalast der vergangenen Zarendynastie samt seinen Anbauten den Exponaten in Nichts nach und das Interieur jedes einzelnen Raumes zieht mystisch, magisch, fesselnd in seinen Bann.

Die Basis für die umfangreiche Sammlung legte im Jahr 1764 keine andere als Katharina II., in dem sie 225 Gemälde kaufte. Noch im selben Jahr wurde die Kleine Eremitage gebaut, in welcher die Zarin ihre Schätze zelebrierte. Mit dem Wunsch nach noch mehr Kunstobjekten, wuchs auch der Wunsch nach mehr Platz, was schließlich 1770 den Bau der Großen Eremitage veranlasste. Ab 1852 wurden Teile öffentlich zugänglich gemacht.

Tipp:  Häufig kommt es zu einer Warteschlange an der Kasse, an der man alleine schon einige Stunden verbringt – das lässt sich vermeiden, wenn man die Tickets im Vorfeld online kauft.

Schreibe einen Kommentar