Das berühmteste Amphitheater in Europa – das Kolosseum in Rom

Sehenswürdigkeiten in ItalienWohl das Amphitheater überhaupt und Wahrzeichen der italienischen Hauptstadt Rom – das Kolosseum.

Kaiser Vespasian (Kaiser Neros Nachfolger) ließ das Amphitheater zwischen 72bis 80 erbauen. Damals (bis zum 9. Jahrhundert) hieß es, der flavischen Dynastie gewidmet, noch Amphitheatrum Flavium. Der Bau war nicht ganz neu, denn das erste Amphitheater Roms wurde 64 beim Großen Brand von Rom vernichtet. Nero begann den alten Bau nicht nur zu ersetzen, sondern baute am Südhang für sich selbst eine Palastanlage. Nach Neros Sturz, wurde es das Gebiet wieder allen Italienern zugänglich gemacht und Vespasian begann mit dem Bau des Kolosseums, der hinsichtlich Größe alles bis dato in den Schatten stellen sollte. „Baugelder“ soll der Goldschatz, der im jüdischen Krieg geplündert wurde, gewesen sein.

Der Bau des Kolosseums ist ellipsenförmig, er ist 156×188 m groß, 48 m hoch und weist einen Umfang von 527 m auf. Die Ellipsenform wurde deswegen auch für den Arenaboden gewählt, damit sich keiner der Kämpfer oder Verurteilten in eine Ecke verschanzen konnte. Der Arenaboden war aus Holz und unter diesem sind die Kellerräume, in denen Maschinen, Kulissen und Tiere untergebracht waren.

Die drei ersten Etagen setzen sich aus Arkadenreihen zusammen, die Vierte lediglich aus Wandfeldern, an denen gegen die Sonne schützende Segel befestigt werden konnten.

Im Jahre 80 wurde das Amphitheater von Titus mit 100-tägigen Spielen eingeweiht. Alleine in dieser Zeit starben 2.000 Gladiatoren und 900 Tiere in Italien.

Schreibe einen Kommentar